Eine Bäckerei geht an die Börse

1982 eröffnet Heiner Kamps auf der Friedrichstaße in Düsseldorf seine erste Filiale und legt damit den Grundstein für eine erfolgreiche Unternehmensgeschichte. 1998 fällt der Startschuss für den Börsengang – Kamps wird die größte Bäckereikette Europas. 2002 wird die Muttergesellschaft von der Barilla-Gruppe übernommen.

 

Corporate Design

Aufgabe

Entwicklung eines Namens und eines Logos für den geplanten Börsengang. Name und Logo sollten als Bäckereikette an den internationalen Finanzmärkten verständlich sein und rechtlich geschützt werden können.

Konzept

Da Namen wie z.B. „Deutsche Back AG“ international nicht eingetragen werden können, war unsere Empfehlung den Eigennamen „Kamps“ zu verwenden. Heiner Kamps als Unternehmer und leidenschaftlicher Bäcker erzählte die beste Story für Analysten und Anleger. So entstand die Kamps AG und mit ihr die gelbe Brezel, ein Symbol, das international sofort als Zeichen für gute Bäckereien und Produkte verstanden wird. Das Unternehmen und die Bäckereifilialen wurden typografisch und farblich unterschieden.

 
  • #241

Bakerman is baking bread – in ganz Europa

 
  • #242

Corporate Design Manual für Aktiengesellschaft und Bäckereifilialen

 
  • #243

Brezel forever

Niehaus Knüwer and friends GmbH Werbeagentur
Jägerhofstraße 21–22 / 40479 Düsseldorf / T +49. 211. 46 90 70 / F +49. 211. 46 90 790 / office(at)niehausknuewer.de